13.01.2020 in MdB und MdL

Jugendmedienworkshop 2020 im Deutschen Bundestag

 

Lars Castellucci sucht junge Journalistinnen und Journalisten aus der Region

Vom 21. bis zum 28. März 2020 findet im Deutschen Bundestag der Jugendmedienworkshop statt. Jedes Jahr lädt der Bundestag gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung 25 junge Medienmacherinnen und Medienmacher zwischen 16 und 20 Jahren nach Berlin ein. Eine Woche lang werden die Jugendlichen hinter die Kulissen des parlamentarischen und medialen Geschehens in der Hauptstadt blicken. Sie hospitieren in Redaktionen, lernen Hauptstadt-Journalisten kennen, diskutieren mit Abgeordneten aller Fraktionen, besuchen Plenarsitzungen im Deutschen Bundestag und erstellen eine eigene Zeitung.

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Lars Castellucci ruft speziell junge Menschen aus dem Wahlkreis Rhein-Neckar auf, sich für den Workshop zu bewerben: „Wenn Du medieninteressiert bist und vielleicht schon Erfahrungen bei der Schülerzeitung gesammelt hast oder gerne Videos drehst, freue ich mich auf Deine Bewerbung.“

Der diesjährige Jugendmedienworkshop steht unter dem Motto „Stadt, Land, Flucht?! – Lebens- und Wohnräume heute und in Zukunft“. [ACHTUNG] Noch bis zum 17. Januar 2020 können sich Interessierte unter www.jugendpresse.de/bundestag bewerben.

14.12.2019 in MdB und MdL

Wahlkreisbüro von Lars Castellucci über Weihnachten und Silvester geschlossen

 

Das Wieslocher Wahlkreisbüro des SPD-Bundestagsabgeordneten Lars Castellucci bleibt von Montag, den 23. Dezember 2019 bis Freitag, den 3. Januar 2020 geschlossen. Ab Dienstag, den 7. Januar sind der Politiker und seine MitarbeiterInnen wieder werktäglich ab 9 Uhr persönlich in der Marktstraße 11 in Wiesloch, per Telefon unter 06222/9399506 oder per E-Mail an lars.castellucci.wk@bundestag.de erreichbar.

13.12.2019 in MdB und MdL

Lars Castellucci gratuliert Neckarbischofsheim zum Erfolg.

 

Neckarbischofsheim ist Preisträger der landesweiten Initiative Meine. Deine. Eine Welt. 2019

Neckarbischofsheim zählt zu den Preis­trägern der landesweiten Initiative Meine. Deine. Eine Welt. 2019. Globale Verantwortung fängt vor unserer eigenen Haustür an: Für dieses Begreifen, Handeln und Verändern sind Städte und Gemeinden der geeignete Ort. Denn hier treffen Menschen zu­sammen, um sich für eine gerechtere Welt einzusetzen. „Ich finde es toll, dass sich Neckarbischofsheim mit der Aktionswoche im Oktober 2019 an der Initiative beteiligt hat und dieses kommu­nale Engagement jetzt anerkannt und entsprechend gewürdigt wird und gratuliere allen, die daran beteiligt waren, herzlich zu diesem Erfolg“ so der SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Rhein-Neckar Lars Castellucci.

10.11.2019 in MdB und MdL

Lars Castellucci ist Sprecher der Arbeitsgruppe Migration und Integration der SPD-Bundestagsfraktion

 
Der SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Rhein-Neckar, Lars Castellucci, ist am gestrigen Dienstag erneut zum Sprecher der Arbeitsgruppe Migration und Integration der SPD-Bundestagsfraktion gewählt worden.
„Dass ich weiter für die AG Migration und Integration der SPD-Fraktion im Bundestag sprechen darf, freut mich sehr. Danke für das Vertrauen, es gibt viel zu tun!“, sagte der Politiker nach der Sitzung der Arbeitsgruppe. Castellucci ist bereits seit der Gründung im Mai 2018 Sprecher der Arbeitsgruppe.
In der Arbeitsgruppe Migration und Integration arbeiten Abgeordnete aller Fachbereiche gemeinsam an einer ganzheitlichen Migrations- und Integrationspolitik.

Ziel der AG Migration und Integration ist es, gute und realistische Lösungen zu entwickeln, um das gute Zusammenleben für alle Menschen zu gestalten.

08.10.2019 in MdB und MdL

SPD-Bundestagsabgeordneter Lars Castellucci zu Besuch im HAKK-Beratungsinstitut in Neckarbischofsheim

 
(v.l.n.r.): Lars Castellucci, MdB, Hilâl Kurt, Franziska Legat (SPD-Neckarbischofsheim), Aysel Kurt

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Lars Castellucci war zu Gast im HAKK-Beratungsinstitut in Neckarbischofsheim. Das Besondere an dem Institut ist die Unternehmensphilosophie, welche sich auf das islamische Paradigma Hayyul-Qayyum stützt. Obwohl die offizielle Gründung erst im nächsten Jahr ansteht, konnte sich Castellucci bereits jetzt ein Bild von der Arbeit der beiden Gründerinnen Hilâl Kurt und Aysel Kurt machen.

Grundlegendes Ziel der Arbeit des Instituts ist es interreligiöse und interkulturelle Verständigung und Zusammenarbeit zu fördern. „Wir denken, dass Vielfalt eine Bereicherung für jeden darstellt und ein friedliches Miteinander nur durch die Wertschätzung der Vielfalt erreicht werden kann“, so Hilâl Kurt.

Die Angebote sind sehr vielfältig und reichen von Vorträgen mit und ohne theologischen Bezug, über Workshops oder Trainingskurse für Erwachsene, Kinder- und Jugendliche bis hin zu Beratungsangeboten zur interreligiösen und interkulturellen Verständigung für Privatpersonen oder Organisationen und Gutachtertätigkeit für interreligiöse Projekte.

„Ich wünsche den beiden Gründerinnen allen erdenklichen Erfolg für die offizielle Gründungsfeier ihres Instituts im kommenden Jahr. Interreligiöse Begegnungen sind gerade in unserer vielfältigen Gesellschaft der Schlüssel zu einem guten Zusammenleben“ so Castellucci.

Mit der SPD für Mühlhausen

Saskia Esken & NoWaBo gewinnen Mitgliederbefragung

 

SPD-Mitglied werden!

Mitglied werden!

Unser Abgeordneter

News-Ticker

Franz Müntefering wird 80. Von der Volksschule zum Vizekanzler. Ein Vollblutpolitiker aus Überzeugung. Sozialdemokrat, immer. Stets ist er dabei er selbst geblieben: nüchtern, gelassen, mutig, voller Leidenschaft, mitunter verschmitzt und nie abgehoben. Immer unverwechselbar. Dafür schätzen ihn die Menschen - über Parteigrenzen hinweg. Das Glückwunschschreiben der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Wortlaut. Quelle:

Wir wollen die preistreibende Spekulation mit Grund und Boden bekämpfen, damit Wohnungen entstehen, deren Mieten alle zahlen können. Mit kaum etwas anderem lässt sich so leicht Geld verdienen wie mit Grundstücken und den Gebäuden darauf. Besonders seit der Finanzkrise wird mit Boden und Immobilien spekuliert. In Stuttgart etwa kommen bereits 50 Prozent der Immobilieninvestitionen aus

03.01.2020 08:17
Das ändert sich 2020.
Mehr Geld für Auszubildende, Familien, Rentnerinnen und Rentner - sowie günstigere Bahnfahrten für alle: Die Bundesregierung hat für 2020 viele Änderungen auf den Weg gebracht. Was sich für die Menschen in Deutschland in diesem Jahr ändert. Die wichtigsten Neuregelungen im Überblick auf spd.de

Der erste Brandenburger Ministerpräsident nach der Wiedervereinigung, Manfred Stolpe, ist tot. Er starb in der Nacht zum Sonntag im Alter von 83 Jahren. SPD-Chef Norbert Walter-Borjans schrieb, Stolpes Tod mache ihn "sehr traurig". "Mit ihm verlieren Deutschland, Brandenburg und die Sozialdemokratie eine prägende Persönlichkeit." Stolpe habe "wie kein anderer den Aufbau des Landes Brandenburg und

Counter

Besucher:125227
Heute:4
Online:1