Kreistagswahl

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten für den Kreistag


Unsere Kandidaten v.l.n.r.:

Markus Wodopia, Christiane Hütt-Berger, Holger Schröder, Thorsten-Kay Schick, Josef Blum, Alexander Lucas und Dominique Odar

---

Bei der Kreistagswahl wählen wir gemeinsam mit Malsch, Mühlhausen und Rauenberg unsere 5 Vertreter/innen im Kreistag (Wahlkreis 12).

Für die SPD (Liste 2) kandidieren:

  1. Christiane Hütt-Berger (Rauenberg)
  2. Alexander Lucas (Dielheim)
  3. Dominique Odar (Mühlhausen)
  4. Holger Schröder (Mühlhausen)
  5. Thorsten-Kay Schick (Rauenberg)
  6. Josef Blum (Dielheim-Balzfeld)
  7. Markus Wodopia (Dielheim)
 

Für Sie in den Kreistag

Unsere Spitzenkandidatin für den Kreistag stellt sich hier noch einmal ausführlich vor:
 
Christiane Hütt-Berger
Rauenberg, Weißenberg 13,
christiane@familyberger.de
58 Jahre, verheiratet, 2 Kinder
Mediatorin und Wirtschaftsassistentin
Mitglied des Kreistages
Stadträtin, stellv. Bürgermeisterin
Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Rauenberg & Malsch
 
Vor 5 Jahren wurde ich in den Kreistag gewählt und es macht mir große Freude den Rhein-Neckar-Kreis so mitzugestalten, dass Sie sich in jedem Lebensalter hier wohlfühlen.
Für die Kreistagswahl 2019 bitte ich Sie um Ihre Stimme, um mich weiterhin besonders für Sie und Ihre Mitbürger im Wahlkreis 12 (Dielheim, Mühlhausen, Rauenberg und Malsch) einsetzen zu können: Die SPD-Fraktion im Kreistag hat 2014 bis 2019 viele Anträge zur Verbesserung der Lebenssituation von Eltern und Senioren eingereicht, Besonders die finanziellen Förderung des Nahverkehrs und der Radwege-Ausbau waren uns dabei sehr wichtig. Unter https://spdrn-im-kreistag.de sind unsere Anträge und unser Wahlprogramm im Einzelnen nachzulesen.
Wählen Sie mich und meine ebenso engagierten Freunde von der SPD, so dass wir weiterhin die Kreispolitik in Ihrem Sinne mitgestalten können.
Was habe ich zusammen mit der SPD-Fraktion erreicht? Ganz konkret habe ich erfolgreich für eine niedrigere Kreisumlage zugunsten aller unserer Gemeinden gekämpft, auch wenn mit Unterstützung der anderen Fraktionen noch mehr gegangen wäre. Wir haben die Tagesmütter in den Gemeinden finanziell besser ausgestattet und wir haben erreicht, dass Langzeitarbeitslose so gefördert wurden, dass deutlich mehr als noch vor Jahren wieder Beschäftigung fanden.
Wir stehen für gute Arbeit im Landratsamt – für Senioren, Soziales, Jugend, Kinder und Gewerbe. Unser Ziel ist es, unsere Kliniken zu erhalten, insbesondere die GRN-Klinik z.B. in Schwetzingen, die mit einem Ärztenetz, mit einer Reha-Station und einem Pflegeheim eine breite Gesundheitsversorgung auch für das hohe Alter anbietet. Und wir werden auch die Abfallvermeidung und die Abfallverwertung weiter zukunftsgerichtet mitgestalten, wie z. B. mit einer Biovergärungsanlage, ohne die Abfallgebühren allzu sehr ansteigen zu lassen. Ich kämpfe für zukunftsorientierte Ausbildungsgänge im Beruf Schulzentrum Wiesloch und dessen Ausstattung mit modernen Medien, Lehr- und Lernmaterialien.
Gerne beantworte ich Ihnen Ihre Fragen und freue mich auf Anregungen unter christiane@familyberger.de

 

Mit der SPD für Mühlhausen

Unsere Europakandidatin

Unser Abgeordneter

SPD-Mitglied werden!

Mitglied werden!

News-Ticker

Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. "Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

Am Thema Lebensmittelverschwendung komm niemand vorbei, wer das Ziel Nachhaltigkeit verfolgt. 85 Kilogramm wirft jeder deutsche Privathaushalt im Jahr durchschnittlich weg. Auch in Erzeugung, Handel und Gastronomie landen viel zu viele kostbare Nahrungsmittel im Müll. "An guten Ideen und Ansätzen Lebensmittelverschwendung zu bekämpfen mangelt es nicht. Einige Unternehmen des Lebensmitteleinzelhandels engagieren sich bereits gegen Verschwendung.

Vor der Presse kündigt der kommissarische Fraktionschef Rolf Mützenich für die Sommermonate eine starke inhaltliche Konzentration auf wichtige Themen an. Die Fraktion werde alles dafür tun, dass Sozialdemokraten sichtbarer werden für die Menschen in unserem Land. Das Videostatement auf spdfraktion.de

Counter

Besucher:125227
Heute:5
Online:1