Kreistagswahl

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten für den Kreistag


Unsere Kandidaten v.l.n.r.:

Markus Wodopia, Christiane Hütt-Berger, Holger Schröder, Thorsten-Kay Schick, Josef Blum, Alexander Lucas und Dominique Odar

---

Bei der Kreistagswahl wählen wir gemeinsam mit Malsch, Mühlhausen und Rauenberg unsere 5 Vertreter/innen im Kreistag (Wahlkreis 12).

Für die SPD (Liste 2) kandidieren:

  1. Christiane Hütt-Berger (Rauenberg)
  2. Alexander Lucas (Dielheim)
  3. Dominique Odar (Mühlhausen)
  4. Holger Schröder (Mühlhausen)
  5. Thorsten-Kay Schick (Rauenberg)
  6. Josef Blum (Dielheim-Balzfeld)
  7. Markus Wodopia (Dielheim)
 

Für Sie in den Kreistag

Unsere Spitzenkandidatin für den Kreistag stellt sich hier noch einmal ausführlich vor:
 
Christiane Hütt-Berger
Rauenberg, Weißenberg 13,
christiane@familyberger.de
58 Jahre, verheiratet, 2 Kinder
Mediatorin und Wirtschaftsassistentin
Mitglied des Kreistages
Stadträtin, stellv. Bürgermeisterin
Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Rauenberg & Malsch
 
Vor 5 Jahren wurde ich in den Kreistag gewählt und es macht mir große Freude den Rhein-Neckar-Kreis so mitzugestalten, dass Sie sich in jedem Lebensalter hier wohlfühlen.
Für die Kreistagswahl 2019 bitte ich Sie um Ihre Stimme, um mich weiterhin besonders für Sie und Ihre Mitbürger im Wahlkreis 12 (Dielheim, Mühlhausen, Rauenberg und Malsch) einsetzen zu können: Die SPD-Fraktion im Kreistag hat 2014 bis 2019 viele Anträge zur Verbesserung der Lebenssituation von Eltern und Senioren eingereicht, Besonders die finanziellen Förderung des Nahverkehrs und der Radwege-Ausbau waren uns dabei sehr wichtig. Unter https://spdrn-im-kreistag.de sind unsere Anträge und unser Wahlprogramm im Einzelnen nachzulesen.
Wählen Sie mich und meine ebenso engagierten Freunde von der SPD, so dass wir weiterhin die Kreispolitik in Ihrem Sinne mitgestalten können.
Was habe ich zusammen mit der SPD-Fraktion erreicht? Ganz konkret habe ich erfolgreich für eine niedrigere Kreisumlage zugunsten aller unserer Gemeinden gekämpft, auch wenn mit Unterstützung der anderen Fraktionen noch mehr gegangen wäre. Wir haben die Tagesmütter in den Gemeinden finanziell besser ausgestattet und wir haben erreicht, dass Langzeitarbeitslose so gefördert wurden, dass deutlich mehr als noch vor Jahren wieder Beschäftigung fanden.
Wir stehen für gute Arbeit im Landratsamt – für Senioren, Soziales, Jugend, Kinder und Gewerbe. Unser Ziel ist es, unsere Kliniken zu erhalten, insbesondere die GRN-Klinik z.B. in Schwetzingen, die mit einem Ärztenetz, mit einer Reha-Station und einem Pflegeheim eine breite Gesundheitsversorgung auch für das hohe Alter anbietet. Und wir werden auch die Abfallvermeidung und die Abfallverwertung weiter zukunftsgerichtet mitgestalten, wie z. B. mit einer Biovergärungsanlage, ohne die Abfallgebühren allzu sehr ansteigen zu lassen. Ich kämpfe für zukunftsorientierte Ausbildungsgänge im Beruf Schulzentrum Wiesloch und dessen Ausstattung mit modernen Medien, Lehr- und Lernmaterialien.
Gerne beantworte ich Ihnen Ihre Fragen und freue mich auf Anregungen unter christiane@familyberger.de

 

Mit der SPD für Mühlhausen

Saskia Esken & NoWaBo gewinnen Mitgliederbefragung

 

SPD-Mitglied werden!

Mitglied werden!

Unser Abgeordneter

News-Ticker

20.01.2020 17:06
Libyen-Konferenz.
Waffenembargo und Schweigen der Waffen Diplomatischer Durchbruch beim Berliner Libyen-Gipfel: Die in den Bürgerkrieg verwickelten Staaten haben sich zu einer Einhaltung des Waffenembargos und einem Ende der militärischen Unterstützung für die Konfliktparteien in Libyen verpflichtet. Die Libyen-Konferenz sei "ein wichtiger friedenstiftender Beitrag der deutschen Außenpolitik und ein großer diplomatischer Erfolg von Außenminister Heiko Maas", begrüßte

SPD-Fraktionsvizin Katja Mast wehrt sich gegen alle Versuche, die getroffenen Vereinbarungen zur Grundrente jetzt wieder in Frage zu stellen. "Die Grundrente kommt wie vereinbart. Und jetzt ist bestimmt nicht die Zeit, neue Bedingungen aufzumachen. Der Gesetzentwurf geht jetzt seinen Gang in der Regierung und dann im Parlament. Wir begrüßen, dass Bundessozialminister Hubertus Heil dabei immer die Menschen

Franz Müntefering wird 80. Von der Volksschule zum Vizekanzler. Ein Vollblutpolitiker aus Überzeugung. Sozialdemokrat, immer. Stets ist er dabei er selbst geblieben: nüchtern, gelassen, mutig, voller Leidenschaft, mitunter verschmitzt und nie abgehoben. Immer unverwechselbar. Dafür schätzen ihn die Menschen - über Parteigrenzen hinweg. Das Glückwunschschreiben der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Wortlaut. Quelle:

Wir wollen die preistreibende Spekulation mit Grund und Boden bekämpfen, damit Wohnungen entstehen, deren Mieten alle zahlen können. Mit kaum etwas anderem lässt sich so leicht Geld verdienen wie mit Grundstücken und den Gebäuden darauf. Besonders seit der Finanzkrise wird mit Boden und Immobilien spekuliert. In Stuttgart etwa kommen bereits 50 Prozent der Immobilieninvestitionen aus

Counter

Besucher:125227
Heute:35
Online:1