30.05.2019 in MdB und MdL

Ein solidarisches Land braucht eine starke Städtebauförderung

 

 

In diesem Mai fand zum fünften Mal der Tag der Städtebauförderung statt. Als zentrales Handlungsfeld für soziale Gerechtigkeit kann Stadtentwicklungspolitik zu einem guten Leben und Miteinander beitragen.

„Seit Jahrzehnten trägt die Städtebauförderung entscheidend zur Entwicklung unserer Städte und Gemeinden bei. Wir wollen nicht nur Beton, sondern lebendige Quartiere, um die Lebensqualität vor Ort zu erhöhen“ so der SPD-Bundestagsabgeordnete Lars Castellucci. Auch der Wahlkreis Rhein-Neckar profitierte in den vergangenen Jahren von der Städtebauförderung – namentlich die Gemeinden Eberbach, Neckarbischofsheim, Schönbrunn und Sinsheim. Die Bundesförderung der Projekte dort umfasst insgesamt knapp 2,5 Millionen Euro.

Um unterschiedlichen Herausforderungen gerecht zu werden und Modernisierungsbedarfe zu bewältigen, benötigen die Kommunen weiterhin ein starkes Städtebauförderungsprogramm. Die SPD befürwortet die Weiterentwicklung der Förderung, um strukturschwache Regionen und die Zusammenarbeit von Kommunen gezielter zu unterstützen. So unterstützt sie die Kommunen dabei, den aktuellen Herausforderungen des Klimawandels, der Digitalisierung und den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Umbrüchen zu begegnen.

28.05.2019 in MdB und MdL

Tag der Kinderbetreuung

 

Lars Castellucci besucht „KiTa am Sonnenberg“ in Angelbachtal

Anlässlich des „Tag der Kinderbetreuung“ besuchte der SPD-Bundestagsabgeordnete Lars Castellucci die „KiTa am Sonnenberg“ in Angelbachtal.

Er brachte den Erzieherinnen Blumen und den Kindern neue Vorlesebücher mit. Während des Besuchs erkundigte sich der Politiker bei den Erzieherinnen nach ihrer Arbeit und las den Kindern eine Geschichte vor.

Hundertausende Erzieherinnen und Erzieher, Tagesmütter und Tagesväter sind in Deutschland jeden Tag für die Kinder im Einsatz. Und ihr Engagement kommt nicht nur den Kindern zugute. Ohne sie wäre die Vereinbarkeit von Familie und Beruf nicht umsetzbar. „Sie alle haben unsere Anerkennung und unsere Dankbarkeit verdient“, betonte Lars Castellucci.

Der Aktionstag soll aber nicht nur eine Gelegenheit sein, um sich bei den Erzieherinnen und Erziehern zu bedanken, sondern soll dieses gesellschaftspolitisch wichtige Thema in den Fokus rücken. Die SPD Baden-Württemberg setzt sich daher weiterhin für kostenlose KiTas ein, um Familien zu entlasten und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie jeder und jedem zu ermöglichen.

19.05.2019 in MdB und MdL

Blaulichtkonferenz

 
Unser Bundestagsabgeordneter Lars Castellucci (li.) mit Clemens Heck vom THW Sinsheim

SPD stärkt Hilfsorganisationen

Über „Klimawandel: Herausforderungen für den Katastrophenschutz“ hat die SPD-Bundestagsfraktion am vergangenen Mittwoch zusammen mit rund 250 Teilnehmern von Hilfsorganisationen, Feuerwehren, der Polizei und dem THW aus ganz Deutschland diskutiert.

Mit dabei aus dem Rhein-Neckar Kreis war auch Clemens Heck vom THW aus Sinsheim. Er war der Einladung des SPD-Bundestagsabgeordneten Lars Castellucci in die Hauptstadt gefolgt und profitierte auf der Konferenz von den Vorträgen und dem Austausch mit anderen Helferinnen und Helfern. „Mir wurde nochmals deutlich, dass gerade im Hinblick auf den Klimawandel und die damit in Zukunft weiter verstärkt zu erwartenden Einsatzszenarien, das THW und auch die anderen Dienste nicht nachlassen dürfen in ihren Bemühungen ständig weitere Helferinnen und Helfer zu gewinnen. Dies ist die Kernaufgabe vor Ort“, fasst Heck seine Eindrücke zusammen.

Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich dauerhaft für die Stärkung des Bevölkerungsschutzes und der Katastrophenhilfe ein und pflegt deshalb schon seit Jahren mit ihren Blaulichtkonferenzen die Diskussion mit Fachleuten, Betroffenen und den Hilfsorganisationen.

08.05.2019 in MdB und MdL

Gut zusammen leben in Deutschland - was haben wir erreicht, was muss noch besser werden?

 

Runder Tisch zum Thema „Integration“ mit Bundespräsident a.D. Joachim Gauck in Wiesloch

Auf Einladung des SPD-Bundestagsabgeordneten Lars Castellucci war Joachim Gauck am 06. Mai in Wiesloch. Er trug sich in das Goldene Buch der Stadt ein, lernte im Gespräch mit Oberbürgermeister Dirk Elkemann und Bürgermeister Ludwig Sauer etwas über die erste Tankstelle der Welt und sprach anschließend mit Menschen mit und ohne Migrationshintergrund über erfolgreiche Integration und was es dafür braucht. Mit dabei waren die Vorsitzende der alevitischen Gemeinde, Sultan Demir, Akif Ünal, Koordinator der Mevlana Moschee in Walldorf, Mohammed Wasim Arafat aus Indien, der Vater des Bundestagsabgeordneten, Bruno Castellucci, der 1962 aus Italien nach Wiesloch kam und Özlem Sahin, die erst vor fünf Jahren hierherzog und jetzt gerne eingebürgert werden möchte. Außerdem saßen Haupt- und Ehrenamtliche aus der Integrationsarbeit am Tisch: die Leiterin des „Eine Welt“-Familienzentrums Wiesloch, Doris Mülbaier, Monika Gessat vom Netzwerk Asyl, Monika Schulz, Fachbereichsleiterin für Fremdsprachen an der VHS und selbst polnische Migrantin und die Schulsozialarbeiterin Elke Anders-Lasch.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer berichteten von ihren persönlichen Erfahrungen und diskutierten über verschiedene Facetten des Ankommens. Was ist gut gelaufen? Was war schwierig? Was hat sich geändert? Wo stehen wir heute und was können wir verändern, um Menschen ein gutes Ankommen in Deutschland zu ermöglichen? Schnell wurde klar, dass oftmals bürokratische Regeln im Wege stehen, die nur politisch zu lösen sind. Anderes geht von Mensch zu Mensch. So benötigen Menschen, die unsere Sprache lernen sollen, schlicht auch Gelegenheiten, Deutsch zu sprechen. Und das fällt ihnen manchmal gar nicht leicht, wenn in der Firma Englisch gesprochen wird oder jemand, der ein Kopftuch trägt, gar nicht erst angesprochen wird.

„Wir haben heute viele Impulse erhalten und wir werden weiter daran arbeiten, zum Beispiel an einem Ort, an dem sich unterschiedliche Menschen in Wiesloch treffen können, um sich zu begegnen und kennenzulernen“ so Castellucci abschließend.

29.07.2018 in MdB und MdL

Austauschprogramm des Deutschen Bundestages 2019/2020

 

Lars Castellucci ruft junge Menschen zur Bewerbung auf

Dank des Parlamentarischen Patenschafts-Programm (PPP) haben jedes Jahr Schülerinnen und Schüler sowie jungen Berufstätige die Möglichkeit, ein Austauschjahr in den USA zu erleben. Bundestags- und Kongressabgeordnete übernehmen während des Austauschjahres die Patenschaft für junge Leute aus ihrem Wahlkreis.
 
Auch der SPD-Bundestagsabgeordnete Lars Castellucci ruft geeignete Bewerberinnen und Bewerber aus dem Wahlkreis Rhein-Neckar dazu auf, sich zu bewerben: „Ich habe als Student selbst ein Jahr im Land der unbegrenzten Möglichkeiten verbracht und weiß, wie prägend eine solche Erfahrung sein kann.“
 
Für das nächste Austauschjahr 2019/2020 können sich Schülerinnen und Schüler von Gymnasien oder Real- und Sekundarschulen bewerben, die zum Zeitpunkt der Ausreise (31. Juli 2019) mindestens 15 und höchstens 17 Jahren alt sind. Teilnehmen können außerdem junge Berufstätige und Auszubildende, die zum Zeitpunkt der Ausreise eine anerkannte, abgeschlossene Berufsausbildung haben und höchstens 24 Jahre alt sind.
 

Weitere Informationen sowie Bewerbungsunterlagen können unter www.bundestag.de/ppp abgerufen werden. Interessierte können sich auch gerne an das Wahlkreisbüro von Lars Castellucci (06222-9399506 oder wahlkreis@lars-castellucci.de) wenden. Die Bewerbungsfrist endet am 14. September 2018.

Für den OV: Holger Schröder

Mit der SPD für Mühlhausen

Unsere Europakandidatin