Counter

Besucher:125250
Heute:37
Online:6

Herzlich Willkommen!

auf den Internetseiten des SPD Ortsvereins von
Mühlhausen - Rettigheim - Tairnbach

Wir bieten Ihnen hier einen Überblick über die Arbeit der SPD vor Ort. Sie finden hier die Termine, die aktuellen Projekte und die Ansprechpartner in Mühlhausen, Rettigheim und Tairnbach. Nutzen Sie unsere Seiten zu Ihrer Information und zur Diskussion.

 

25.05.2022 in Topartikel Ankündigungen

Wir machen Soziale Politik für Dich!

Willkommen bei der SPD!

Ankündigung: Veranstaltungsreihe - Was Menschen bewegt: „Gesellschaftlicher Friede ade?“

Am 29.06.2022 wollen wir bereits wieder diskutieren und haben hierzu den Arbeits- und Sozialpolitiker Josip Juratovic (MdB) aus Heilbronn um 19.30 Uhr nach Rettigheim eingeladen. Wir treffen uns diesmal in der Gaststätte des TSV Rettigheim (Clubhaus) im Schönblick 1.

Corona, der Krieg in der Ukraine, gestiegene Lebenshaltungskosten, die Angst um den eigenen Arbeitsplatz - all dies treibt auch die Bürgerinnen und Bürger der Gesamtgemeinde Mühlhausen um. Sehen wir wieder ein Erstarken der extremen Ränder, insbesondere der Rechten, wie das schließlich auch in Frankreich zu beobachten ist? Was können und müssen wir dem Entgegensetzen?

Diese Fragen möchten wir bei der nächsten Veranstaltung unserer Reihe "Was Menschen bewegt" thematisieren und diskutieren. Durch seine langjährige betriebliche Erfahrung hat Josip Juratovic daher die Sorgen und Nöte der "kleinen Leute" gut im Blick, weshalb er die gesellschaftlichen Fliehkräfte einzuordnen weiß und uns als idealer Referent erscheint. Aktuell sitzt er im Bundestag im Ausschuss für Europäische Angelegenheiten und kann somit auch die europäische Dimension der aktuellen Entwicklungen beleuchten.

Unser Referent: Josip Juratovic (MdB)

Dies möchten wir gerne bei dieser Veranstaltung mit Ihnen diskutieren.

Für den Ortsverein: Holger Schröder

www.mitgliedwerden.spd.de

26.06.2022 in Ankündigungen

Lesung und Diskussion über Greenwashing mit Kathrin Hartmann

Ausschließlich in Präsenz werden die 16. Lobbacher Gespräche am 30. Juni um 18:30 Uhr in der Manfred Sauer-Stiftung (Neurott 20, 74931 Lobbach) stattfinden. Die Autorin und Journalistin Kathrin Hartmann wird ihre Recherchen und Gedanken zum Thema Greenwashing vortragen und zur Diskussion stellen. Der Eintritt ist frei. Eine Live-Übertragung über Youtube ist diesmal aus rechtlichen Gründen nicht möglich.
Kathrin Hartmann ist Autorin mehrerer kritischer Bücher zum Thema Greenwashing. Sie hat recherchiert, wie Konzerne ihr wahres (schmutziges) Geschäft hinter dem schönen Schein vom Ökolabel verbergen und es gar nicht ernst nehmen mit durchgehend ökologischen Lieferketten. In ihrem aktuellen Essayband „Grüner wird‘s nicht“ stellt Hartmann den leichtgläubigen Umgang mit der Öko-Krise dar und entwickelt Ideen, wie ressortübergreifend eine „globale Gerechtigkeit“ geschaffen werden kann.
Klimaschutz dürfe nicht isoliert, sondern müsse in Bezug zu ökologischen, sozialen und Machtfragen betrachtet werden. Das vorherrschende Wirtschaftssystem, der Kapitalismus, liefere keine Antworten auf die Herausforderungen des Klimawandels. Im Gegenteil: In Deutschland lebe man auch bei den Ressourcen der Natur auf Pump. „Das zeigt uns doch ganz deutlich, dass dieses System weder für Gerechtigkeit noch für Umweltschutz sorgen kann. Mit kleinen Schritten ist es daher nicht getan, wir müssen vielmehr die Systemfrage stellen“, fordert Hartmann.

Die Lobbacher Gespräche:
 

Im Rahmen des SPD-Bürgerdialogs organisieren SPD-Mitglieder aus dem Kleinen Odenwald und Kraichgau die „Lobbacher Gespräche“. In ihrem Verständnis als Brückenbauer wollen sie Bürgerinnen und Bürgern den Zugang zu Politik erleichtern und das Vertrauen in Politik, in das Parteiensystem und in unsere demokratischen Institutionen stärken.
Diese Gesprächsreihe motiviert zum direkten Dialog zwischen Bürgern und Politik. Das Publikum ist dabei nicht Konsument, sondern aktiver Teil der Veranstaltung. Es erhält die Chance, interessante, bisweilen auch prominente Vertreter aus Wissenschaft, Gesellschaft und Politik hautnah zu erleben und mit ihnen aktuelle Themen zu diskutieren. Hierzu sind auch die Mitbürgerinnen und Mitbürger der Gesamtgemeinde Mühlhausen ausdrücklich eingeladen!

Für den SPD-OV: Holger Schröder

22.06.2022 in Ankündigungen

„Gesellschaftlicher Friede – ade?“ Veranstaltung mit Josip Juratovic (MdB)

Die Welt scheint aus den Fugen. Seit einiger Zeit sehen wir uns mit Entwicklungen konfrontiert, die viele für Erscheinungen einer vergangenen Epoche gehalten haben: Der Aufstieg nationaler, teils antiliberaler Parteien wie „Rassemblement National“ (vormals „Front National“) in Frankreich und der AfD in Deutschland, einer Verrohung des Diskurses, im Internet werden die krudesten Verschwörungstheorien propagiert, pauschales Misstrauen gegen die etablierten Medien und fremdenfeindliche Einstellungen sind allgegenwärtig. Politiker und Bürgermeister werden diffamiert und bedroht. Dazu kommen bei breiten Bevölkerungsgruppen Gefühle der Angst vor dem wirtschaftlichen Absturz wegen der hohen Inflation, die dazu führt, dass auch existenziell notwendige Güter extrem teuer werden (Energie, Lebensmittel, Wohnraum ...). Die Sorge um den Verlust der Beschäftigung aufgrund der globalen Krisen geht damit einher. Auch sind die Auswirkungen des Klimawandels bereits deutlich zu spüren, ein Gefühl von Ohnmacht macht sich breit. Schließlich hat sich mit dem russischen Angriffskrieg auf die Ukraine auch das allgemeine Sicherheitsgefühl im Westen gewandelt. Alles gerät ins Wanken, die allgemeine Lage erscheint sehr unübersichtlich; politische Maßnahmen zur sofortigen Abhilfe erscheinen dringender denn je, keine Zeit sollte verloren gehen, so der allgemeine Tenor.

Für mehr bitte auf "Weiterlesen" klicken!

22.06.2022 in Ankündigungen

„Pizza & Politik“ mit Lars Castellucci in Wiesloch

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Lars Castellucci trifft sich regelmäßig mit jungen Menschen aus der Region zu „Pizza & Politik“. Bei diesen Veranstaltungen diskutiert der Politiker mit jungen Leuten über die Themen, die die jungen Menschen bewegen und stellt sich ihren Fragen. Dazu gibt es Pizza und kalte Getränke.

SPD-Bundestagsabgeordneter lädt junge Leute ein

Zum nächsten „Pizza & Politik“ am Donnerstag, den 30. Juni, um 18:30 Uhr vor seinem Wahlkreisbüro (Marktstraße 11) in Wiesloch, lädt Lars Castellucci alle Interessierten herzlich ein.

Um Anmeldung unter 06222-9399506 oder lars.castellucci.wk@bundestag.de wird gebeten.

Außerdem findet in diesem Jahr zum zweiten Mal der „Pizza & Politik“-Aktionstag statt, bei dem bundesweit „Pizza & Politik“-Veranstaltungen am und um dem 30. Juni durchgeführt werden. Alle Infos hierzu gibt’s auf pizzaundpolitik.de.

15.06.2022 in Gemeinderatsfraktion

Eine Reihe Jugendlicher fand sich zur Einweihung ebenso ein. Ganz links im Bild: OR Wolfgang Hassfeld

Mobile Jugendarbeit in Mühlhausen

Nach drei Jahrzehnten politischer Arbeit in diesem Bereich, war es nun endlich so weit: Die mobile Jugendarbeit, getragen von Sozialpädagog*innen des Postillion e.V., konnte am 02.06. vor und in den gemeindeeigenen Räumen des Jugendzentrums Subway, offiziell eingeweiht werden.

Für die SPD waren gleich mehrere Mitglieder dabei, die diesen Moment zu würdigen wussten: SPD-Vorstandsmitglied und Ortschaftsrat Wolfgang Hassfeld, sowie die beiden ehemaligen Ortsvereinsvorsitzenden Ali Tahta und Peter Wirkner. Sie vertraten den, aus persönlichen Gründen verhinderten, Ortsvereins- und Fraktionsvorsitzenden Holger Schröder. Die mobile Jugendarbeit bildet einen weiteren wichtigen Baustein einer umfassenden Kinder- und Jugendarbeit in der Gesamtgemeinde Mühlhausen! Über das Familienzentrum in Rettigheim (seit 2020), dem Offenen Treff „Fi-bbs“ Mühlhausen (seit 2021), der Schulsozialarbeit an der GMS Mühlhausen (Kraichgauschule) bis zum Kinder- und Jugendforum (seit 2019), richten sich die Sozialarbeiter*innen des Postillion e.V. bewusst an alle Jugendlichen in der Gesamtgemeinde. Ihre Angebote sind bewusst niederschwellig: Das heißt, dass sie die Jugendlichen dort aufsuchen, wo sie sind: Auf den Straßen und Plätzen unserer Gemeinde, im Internet (!) oder auch in der Schule, was in Ab- bzw. Rücksprache mit den Schulsozialarbeiterinnen an der Kraichgauschule geschieht. Neben Streetwork bieten sie auch individuelle Einzelhilfen, Gruppenarbeit, offene Treffs oder auch Events und Aktionen (wie z.B. Spiele, Sport, Backen, Kochen und Ausflüge) an.

Für mehr bitte auf "weiterlesen" klicken!

01.06.2022 in Gemeinderatsfraktion

Bericht aus dem Gemeinderat – Fortschreibung des Gemeindeentwicklungskonzepts

In der letzten Sitzung des Gemeinderats stand als zweiter Tagesordnungspunkt die Fortschreibung des Gemeindeentwicklungskonzepts (kurz GEK). Dieses basiert auf einem ersten Bürgerdialog, welcher im Jahr 2017 geführt und in der Klausurtagung des Gemeinderats im November 2021 weiterentwickelt wurde. Es ist daher auch für die SPD-Fraktion von großer Bedeutung, dass dieses nicht in den Schubladen verschwindet, sondern immer wieder hervorgeholt, angepasst und schließlich auch weiterentwickelt wird. Ob beim Prozess zur Erstellung unseres Kommunalwahlprogramms im Jahre 2018/2019, bei den mannigfaltigen Stellungnahmen oder den zahlreichen Anträgen – für die SPD war und ist immer zuerst auch ein Blick ins GEK grundlegend, um zu einer ortsbezogenen, profunden und sachlichen Position zu gelangen. Die SPD ist befindet sich in einem ständigen Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern der Gesamtgemeinde, was auch an den zahlreichen Veranstaltungen der jüngsten Zeit zu erkennen ist. Gerade auch deshalb sind wir mit unserer kommunalpolitischen Programmatik auf der höhe der Zeit und mussten keine neuen „Strategiepapiere“ verfassen.

Der Fraktionsvorsitzende Holger Schröder betonte in seiner Stellungnahme gleichzeitig, dass es an allen Gemeinderätinnen und Gemeinderäten liegt, wie und auch mit welchen Mitteln, dieses – in seinen einzelnen Punkten – umgesetzt werden könne. Hierbei hob er einige Aspekte besonders hervor, welche bereits angegangen werden konnten: So steht für uns Sozialdemokraten u.a. die Stärkung des Schulstandorts und somit unserer Bildungs- und Betreuungsangebote ebenso an vorderster Stelle. Als jüngster Beleg sei nur die Veröffentlichung in der letzten Ausgabe der Gemeinderundschau zum Medienentwicklungsplan genannt. Aber auch die Fortentwicklung der Kindergartengebühren hin zu einer Sozialstaffelung ist uns ein großes Anliegen, an dem wir in den letzten Wochen intensiv gearbeitet haben. Wir hoffen, dass noch vor der Sommerpause ein Ergebnis vorgestellt und beschlossen werden kann.

Die SPD sieht aber auch noch andere Punkte als besonders vordringlich an: Dies ist zum Beispiel der Aspekt des bezahlbaren Wohnens. Hier legen wir besonders großen Wert darauf, dass die gemeindeeigenen Grundstücke entweder durch eigene Bebauung versehen oder auch durch nachhaltige konzeptionelle Ausschreibung vergeben werden. Letzteres hat die SPD-Fraktion durch ihren Antrag zur Konzeptvergabe erfolgreich im Rat eingebracht. Darüber hinaus soll in neu entwickelten Baugebieten eine Bauverpflichtung gelten.

Ferner sieht die SPD auch das neu hinzugenommene Oberziel des Klimaschutzes als ein vorrangiges an. Auch hier stehen wir seit Beginn an für eine konsistente Kommunalpolitik, um die ökosoziale Wende zu gestalten. Als ein Beispiel sei abschließend nur der Gemeinderatsbeschluss zur energetischen Untersuchung kommunaler Nichtwohngebäude genannt.

Es ließen sich nun noch zu allen weiteren Ober- bzw. Unterzielen sozialdemokratische Handlungsvorschläge nennen. An dieser Stelle wollen wir jedoch erneut auf unsere zahlreichen Artikel auf dieser Seite und unser Programm unter dem Reiter "Wahl 2019" verweisen.

Auch wenn das Gemeindeentwicklungskonzept allein durch die Ereignisse in der Ukraine womöglich schon jetzt angepasst werden müsste, ist die Fortschreibung folgerichtig und erhielt deshalb auch die Zustimmung der SPD.

25.05.2022 in Gemeinderatsfraktion

Neues aus dem Gemeinderat – Weitere Tablets für unsere Schulen

In der jüngsten Sitzung des Gemeinderats beschäftigen sich deren Mitglieder unter anderem mit der Fortschreibung des Medienentwicklungsplans und der weiteren Beschaffung neuer digitaler Geräte, um schließlich auch die restlichen Mittel aus den Fördertöpfen (insb. des Digitalpakts von 2019) auszuschöpfen. Für die SPD nahm der Fraktionsvorsitzende Holger Schröder Stellung und bedankte sich zunächst bei den anwesenden Schulleiter*innen und deren Kolleg*innen für die geleistete Arbeit. Einen Dank richtete er ebenfalls an die Mitarbeiter*innen der Verwaltung, die in zahlreichen Absprachen und Sitzungen die Schulen bei der Erstellung und Umsetzung begleiteten und schließlich die jeweiligen Ausschreibungen vornahmen. Wie vom zahlenmäßig größten politischen Mitbewerber richtig angemerkt, lief der DigitalPakt Schule zunächst schleppend an. Deshalb stellte die SPD-Fraktion im Sommer 2020 – als die Pandemie kurz eine „Pause“ zu machen schien, jedoch nur zum nächsten „Schlag“ ausholte – einen Antrag (13.07.2020), der unter dem Titel „Schule zu Corona-Zeiten“, volle Zustimmung im Gemeinderat fand. In der Folge wurden nun die notwendigen Abstimmungsgespräche geführt und die notwendigen Papiere erstellt, damit unter Berücksichtigung aller Fördertöpfe unsere Schulen fit für die digitale Zukunft gemacht und schließlich auch die Hindernisse eines schulischen Lockdowns gemeistert werden konnten. Zum Glück waren wir in Mühlhausen damit nun zügig am Werk, denn es war die Absicht, „die Schülerinnen und Schüler mit mobilen Endgeräten leihweise auszustatten, die sonst nicht am Distanzlernen teilnehmen können. Zum anderen sollen die Schulen die Möglichkeit erhalten, ihre digitale Ausstattung zu verbessern, damit diese z.B. „professionelle online-Lehrangebote“ überhaupt realisieren können.“ (So die Begründung aus unserem Antrag).

Nun sollten auch noch die restlichen Fördermittel voll ausgeschöpft werden, weshalb Herr Kohlroß von der Gemeindeverwaltung ein umfangreiches Zahlenwerk bereithielt, um den anwesenden Gemeinderät*innen darzulegen, was noch beschafft werden könne. Hierzu stand die Verwaltung wieder im Austausch mit den Schulleitungen und fragte deren Bedarfe ab. Unter Berücksichtigung eines Eigenanteils der Gemeinde (2022) von 26.400 Euro entschied man sich schließlich dazu, die GMS Kraichgauschule Mühlhausen mit den noch fehlenden Anzeigegeräten für des Klassenzimmer auszustatten und mit AppleTVs zu versehen, damit auch eine unkomplizierte Kopplung mit den Endgeräten erfolgen kann. Schließlich sollen noch knapp an die 50 Tablets in Auftrag gegeben werden. Für die Grundschule in Rettigheim sah man u.a. 4 Anzeigegeräte (Bildschirme) vor, die dann auch nach dem Einbau einer vernünftigen Beschattungsanlage gut genutzt werden können. Für die Grundschule Tairnbach sah man u.a. 10 weitere Tablets und 4 AppleTVs vor.

Wir hoffen, dass die Schülerinnen und Schüler an unseren Schulen hauptsächlich IN der Schule von den Geräten gebrauch machen dürfen und im Herbst nicht für einen erneuten Lockdown mit nach Hause nehmen müssen. Doch nun ist auch die Gesamtgemeinde Mühlhausen hierfür gut aufgestellt und kann jedem bedürftigen Schüler ein Leihgerät zur Verfügung stellen.

18.05.2022 in Ortsverein

Zollstock im Einsatz: Lothar Binding erklärt die Verteilung der Einkommen.

„Wer soll das alles bezahlen?“ – SPD-Veranstaltung mit Lothar Binding im Rahmen der Reihe "Was Menschen bewegt"

Der Krieg in der Ukraine ist eine humanitäre Katastrophe und für die Bundesrepublik Deutschland eine finanzpolitische Herausforderung besonderer Art. Sie lässt sich jedoch bewältigen – soziale Belastungen breiter Bevölkerungsgruppen müssen dabei frühzeitig erkannt und möglichst kompensiert werden. In dem damit abgesteckten Rahmen erläuterte der ehemalige finanzpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion Lothar Binding die gegenwärtig durch die Ukrainekrise verschärften finanz- und sozialpolitischen Problemlagen. Holger Schröder, der Vorsitzende des SPD- Ortsvereins Mühlhausen-Rettigheim-Tairnbach, begrüßte Lothar Binding am 10. Mai im Gemeindezentrum Rettigheim zur gemeinsam mit den SPD-Ortsvereinen Rund um den Letzenberg organisierten Veranstaltung zu diesem gleichermaßen aktuellen, wie politisch brisanten Thema.

Dabei wurde im Vortrag von Lothar Bindung schnell deutlich, dass das Attribut „aktuell“ nicht darüber hinwegtäuschen darf, dass die Ukrainekrise ein historisches Großereignis mit enormen Belastungen für die weiteren Jahre und Jahrzehnte darstellt. Weiterhin, dass diese finanzpolitischen Belastungen sich in eine Reihe von weiteren Krisen bzw. Zukunftsaufgaben einfügt. Hier sind die enormen Belastungen der öffentlichen Haushalte durch die Coronakrise ebenso zu nennen, wie die durch den Klimawandel erforderlichen zusätzlichen Ausgaben.

Lothar Binding stellte die gegenwärtige Situation zunächst in einen generellen finanzpolitischen Rahmen, der in der öffentlichen Diskussion vielfach übersehen wird.

Für mehr bitte auf "weiterlesen" klicken!

11.05.2022 in Gemeinderatsfraktion

Bericht aus dem Gemeinderat: Information und Beschluss zum Integrationsmanagement

Wie froh können wir doch sein, dass wir mit Frau Rojda Lenz (Integrationsbeauftragte) und Herrn Nabil Katawi, zwei tatkräftige, junge und frische Menschen gefunden haben, die im Rahmen des interkommunalen Zusammenschlusses auch für die Gesamtgemeinde Mühlhausen die Unterstützung und Hilfestellung für Geflüchtete organisieren. Auch die SPD-Fraktion konnte sich von der, mit großem Verve vorgetragenen, Integrationsarbeit überzeugen. So schilderten sie, wie sie während der Corona-Pandemie die Klippen des Abstandsgebots umschifften, wobei mancher Eimer zum Transporteur wichtiger Güter oder Papiere wurde. Nachdem nun die erste „Welle“ an Flüchtlingen aufgrund des Krieges in Syrien bewältigt werden konnte, zeigte sich die SPD froh, dass beide dem Integrationsmanagement treu geblieben sind. Freudig konnte Herr Katawi von einigen Erfolgen berichten: Z.B. von der syrischen Familie, die inzwischen sogar eingebürgert wurde und ihre deutschen Pässe erhielt. Diese bereichern durch ihre Persönlichkeiten, aber auch durch ihre Erwerbstätigkeit nun ihre neue Heimat und den deutschen Staat.

Für mehr bitte auf "weiterlesen" klicken.

Hier geht's zum Webauftritt der Bundes SPD

Die wichtigsten Maßnahmen, Informationen und Tipps

 

 

SPD-Mitglied werden!

Mitglied werden!

Unser Abgeordneter für den Bundestag

News-Ticker

In der Europäischen Union werden ab 2035 keine Diesel- und Benzin-PKW mehr zugelassen. Darauf einigten sich die EU-Umweltministerinnen- und -minister in Brüssel. Für PKW führt an der Elektromobilität damit kein Weg vorbei, sagt Detlef Müller. "Die grundsätzliche Entscheidung, ab 2035 auf Pkw und leichte Nutzfahrzeuge ohne CO2-Ausstoß zu setzen, ist richtig und wichtig zur Erreichung… Verbrenner-Aus: Kein Weg an E-Mobilität vorbei weiterlesen

29.06.2022 17:17
Unser Entlastungspaket.
Die Preise für Benzin und Diesel, für Lebensmittel und fürs Heizen steigen rasant. Viele fragen sich in diesen Tagen: Komme ich hin mit meinem Geld? Reicht es noch am Monatsende? Die SPD-geführte Bundesregierung hat umfangreiche Entlastungen auf den Weg gebracht. In der Summe reden wir über mehr als 30 Milliarden Euro. Diese Entlastungen kommen jetzt an,… Unser Entlastungspaket weiterlesen

Die Entscheidung, der Ukraine und Moldau einen Beitrittskandidatenstatus zu verleihen, ist nichts weniger als ein historischer Meilenstein, so SPD-Fraktionsvize Achim Post. "Die Entscheidung der EU-Staats- und Regierungschefs, der Ukraine und Moldau einen Beitrittskandidatenstatus zu verleihen, ist nichts weniger als ein historischer Meilenstein für Solidarität, Kooperation und Zusammenhalt auf dem europäischen Kontinent. Gemeinsam mit dem französischen… Wir müssen die Erweiterungsfähigkeit der EU mutig vorantreiben weiterlesen

Der Bundestag hat die Streichung des Werbeverbots für Abtreibungen aus dem Strafgesetzbuch beschlossen. Das war längst überfällig, sagen die beiden SPD-Fraktionsvizes Dirk Wiese und Sönke Rix. Dirk Wiese, stellvertretender Fraktionsvorsitzender: "Heute schlagen wir ein neues Kapitel in der Rechtspolitik auf, indem wir für mehr Rechtssicherheit für Ärztinnen und Ärzte einerseits und für mehr Selbstbestimmung von Frauen… Wir stehen für eine gesellschaftliche Modernisierung weiterlesen