Runder Tisch bei Bürgermeister Spanberger

Veröffentlicht am 17.06.2018 in Kommunalpolitik

Infolge unserer Berichterstattung über die Situation in der Unteren Mühlstraße und der darauffolgenden Ortsbegehung, erhielten wir gleich eine mehrfache Resonanz. Hierauf kündigten wir die Absicht an, uns um einen Termin bei der Verwaltung bzw. direkt beim Bürgermeister zu bemühen.

Zur Freude der SPD Mühlhausen-Rettigheim-Tairnbach und insbesondere zur Freude der Anwohner der Unteren Mühlstraße, erhielten wir von Bürgermeister Jens Spanberger sehr schnell eine Gesprächszusage, welche vergangenen Mittwoch, in Form eines „Runden Tisches“ im Rathaus Mühlhausen, eingelöst werden konnte. Zunächst ein herzliches Dankeschön, dass dies so schnell und unproblematisch eingerichtet werden konnte. Neben Herrn Spanberger war auch Herr Zöllner vom Abwasser- und Hochwasserschutzverband Wiesloch mit am Tisch.

Erfreulicherweise waren der Einladung der SPD und des Bürgermeisters auch sehr viele Anwohner gefolgt, was zeigte, wie drängend die Fragen und Probleme für die Anwohner der Unteren Mühlstraße sind.

Die ersten Fragen und Ausführungen bezogen sich sogleich auf die fast zeitgleich abgerissenen Fußgängerbrücken über den Waldangelbach. Als zuständiger Fachmann für die Maßnahme entlang des Waldangelbachs, führte Herr Zöllner hierzu die näheren Hintergründe aus. Seine Ausführungen waren bereits auch in der Gemeinderundschau Nr. 23 zu lesen. Herr Zöllner erläuterte, dass aufgrund des Einsatzes von schwerem Gerät auch die zweite Brücke weichen musste. In Verbindung mit dem schlechten Zustand der Brückenfundamente und der hohen Auslastung der Baufirmen, verzögerte sich die Wiederherstellung der Bachquerungen. Anwohner wie auch die SPD bemängelte hierbei die ausgebliebene Verständigung mit den Anwohnern, welche vom nahezu zeitgleichen Brückenabriss überrascht wurden. Hier erkannte man Versäumnisse in der Kommunikation an und versprach Verbesserungen. Als erstes Ergebnis darf man den bereits erwähnten Artikel in der Gemeinderundschau sehen, in welchem auch die Kontaktdaten von Herrn Zöllner abgedruckt sind.

Der größte Diskussionspunkt stellte jedoch die Verkehrssituation in der Unteren Mühlstraße dar. Hierbei wurde von den Anwohnern immer wieder betont, dass insbesondere durch das Fehlen von Gehwegen das Gefahrenpotenzial für Kinder, gehbehinderte Menschen und alle anderen Fußgänger enorm gestiegen sei. Durch die Sperrung bei Dielheim und die Baumaßnahme in der Hauptstraße nehmen ungleich mehr Autofahrer die „Abkürzung“ durch die Untere Mühlstraße. Infolge dessen ist auch die Pflasterung der Straße inzwischen stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Dadurch erzeugt jedes Fahrzeug einen erhöhten Lärmpegel. Auch die stark erhöhte Geschwindigkeit und mögliche Umleitungen oder Verkehrsberuhigungen wurden angesprochen und vorgetragen. Herr Spanberger verwies darauf, dass bei vielen Lösungen die Verkehrspolizei Mannheim zu hören sei. SPD und Anwohner bestanden hierbei darauf, gleich Nägel mit Köpfen zu machen, weshalb es nun noch diesen Donnerstag zu einem Treffen mit der Verkehrspolizei in Mühlhausen kommt! Bei diesem Termin, zu dem neben der SPD auch ein Vertreter der Anwohner eingeladen ist, sollen alle Möglichkeiten ausgelotet und erörtert werden, wie der Verkehr in der Straße verlangsamt und sogar reduziert werden kann.

Auch den beiden „Pokémonpunkten“ (aus dem Spiel „Pokémon Go“) soll es an den Kragen gehen.

Ein Beispiel aus Kassel aus dem Jahr 2016 (abgedruckt in der Neueste Nachrichten: https://www.neueste-nachrichten.eu/nach-verkehrschaos-kassel-verbietet-pokemon-go/) zeigt, dass es dort bereits zu einem Verkehrschaos kam. Daraufhin entzog die Stadt Kassel der amerikanischen Firma Niantic Labs die „Sondernutzungserlaubnis zum Aufstellen sogenannter Pokémons auf öffentlichen Flächen“. Dies kann auch die Gemeinde Mühlhausen tun. Wir baten die Verwaltung daher, dies zu prüfen und in die Wege zu leiten.

Für den OV: Holger Schröder

 

Unser Abgeordneter

SPD-Mitglied werden!

Mitglied werden!

News-Ticker

Ihre Stimme für ein Europa für alle Ich will mehr Europa wagen - überall dort, wo es sinnvoll ist. Zum Beispiel für unseren Frieden. Oder für Investitionen in morgen. Und ich will ein Europa für alle. Menschlichkeit und Menschenrechte, der internationalen Wirtschaft klare Regeln geben. Ein Europa mit festen Werten und einer Demokratie, die stark

Nach den sich fortsetzenden Datenskandalen bei Facebook werden nun auch massive Datenschutzverstöße bei Amazon bekannt. Medienberichten zufolge wertet Amazon jeden Tag Tausende von Echo aufgezeichnete Gespräche aus und transkribiert diese. Die betroffenen Nutzerinnen und Nutzer werden darüber nicht informiert. "Mit der lapidaren Feststellung ‚Um das Kundenerlebnis zu verbessern‘ begründet Amazon diese Datenverarbeitung. Dabei gibt es

SPD-Fraktionsvie Bartol erläutert drei zentrale Stellschrauben, wie die Aufwärtsspirale bei den Mietpreisen gestoppt werden kann. "Heute demonstrieren in ganz Deutschland Menschen, weil unser Wohnungsmarkt in Schieflage geraten ist. Ich habe großes Verständnis dafür, dass so viele Mieterinnen und Mieter ihren Unmut öffentlich kundtun. Um die Aufwärtsspirale der Mietpreisentwicklung endlich zu stoppen, will die SPD-Fraktion an drei

Was passiert, wenn Populisten mitmischen: Chaos. Unsere Botschaft an die Menschen in Großbritannien ist klar: Die Tür für euch bleibt offen. Großbritannien gehört für uns zur Europäischen Union. Wir wollen, dass alle Menschen spüren, dass Europa für sie da ist. Mit guten Arbeitsbedingungen, sozialer Sicherheit, Investitionen in unsere jungen Menschen und in gute Ideen.  15

Counter

Besucher:125227
Heute:23
Online:1