"Volles Haus" beim vergangenen Monatstreff am 02. Juli

Veröffentlicht am 07.07.2019 in Ortsverein

Aufbruch für Mühlhausen gestalten

Beim vergangenen Monatstreff am 02. Juli durfte der Ortsvereinsvorsitzende Holger Schröder eine große Zahl an Genossinnen und Genossen, Freundinnen und Freunde sowie auch Gäste begrüßen, darunter der Vorsitzende der Freien Wähler Ralf Strähle.

Was natürlich alle bewegte, war natürlich die Frage, wie sich die Kommunalpolitik in den nächsten Jahren gestaltet. Neugemeinderat Holger Schröder hierzu: "Für die SPD ist klar, dass sie einen 'Aufbruch' für Mühlhausen gestalten möchte. Jede(r) der hieran teilhaben möchte ist herzlich hierzu eingeladen." Daher habe die SPD auch mit allen im Gemeinderat vertretenen Parteien gesprochen und mögliche Schnittmengen ausgelotet.

Wie ein "Aufbruch" für die SPD aussieht, ist jedoch auch kein Geheimnis: Hierzu darf jeder nochmal einen Blick in unser ausführliches Kommunalwahlprogramm werfen (siehe auf dieser Homepage unter der Rubrik "Wahl 2019"). Vorstandsmitglied Michael Mangold umriss bei dieser Gelegenheit nochmals die Möglichkeiten sozialdemokratischer Politik anhand bestehender Instrumente (Genossenschaftsprinzip), für deren Anschub auch konkrete Fördertöpfe auch bei der EU zur Verfügung stünden. Im weiteren offenen und konstruktiven Gespräch mit dem Voritzenden der Freien Wähler Ralf Strähle machte auch Urgestein und Jubiliar Gerhard Zörb klar, dass auch weitergedacht werden müsse, als nur die Perspektiven zu bedenken, die die Verwaltung vorgäbe. Dies werde insbesondere schon bei zwei Punkten deutlich: Einmal bei der Gestaltung der Ortsumgehung Östringen an Rettigheim vorbei und zum anderen die Belebung der Ortskerne, welche dringend in Angriff genommen werden müsse. Auch dies werden Themen sein, bei denen sich die SPD zu Wort melden müsse. 

Im weiteren Verlauf wurden jedoch auch noch weitere Ideen eingebracht und angestoßen. Insbesondere die Belebung der Ortskerne beschäftigte auch Mitglied und Gemeinderatskandidatin Ulrike Beckhaus, die hier sofort die Bürgerinnen und Bürger miteinbezogen sähe und zum Beispiel für einen Wettbewerb im Sinne von "Unser Dorf soll schöner werden" vorsah.

Mit diesen und vielen anderen Anregungen ging ein toller Monatstreff zu Ende. Für die SPD ist klar, dass wir weitere Veranstaltungen zu konkreten Projekten planen und durchführen wollen. Hierzu laden wir alle Interessierten ebenso recht herzlich ein!

#SPDbewegt

Für den OV: Holger Schröder

 

Mit der SPD für Mühlhausen

Wir wählen eine neue Parteispitze

Unser Abgeordneter

News-Ticker

10.11.2019 20:26
Die Grundrente kommt!.
Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Auf die Einzelheiten haben sich heute die Spitzen der Großen Koalition geeinigt. Die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer lobt den Kompromiss als "sozialpolitischen Meilenstein". weiterlesen auf https://www.spd.de/aktuelles/grundrente/

10.11.2019 17:18
Die Grundrente kommt!.
"Eine Grundrente, die ihren Namen verdient, steht", freut sich SPD-Fraktionsvizin Katja Mast nach der Einigung der Koalition. Die Lebensleistung der Menschen steht im Mittelpunkt. "Der Knoten ist geplatzt - das ist gut. Wir haben immer gesagt, dass die Lebensleistung der Menschen im Mittelpunkt stehen muss. Ich bin unserem Verhandlungs-Team rund um Arbeitsminister Hubertus Heil und

Vor 30 Jahren wurde die ganze Welt Zeuge, wie mutige Frauen und Männer die Berliner Mauer überwanden. Mauern fallen, wenn Menschen sich friedfertig und mutig versammeln, um Unrecht und Willkür zu überwinden. Mauern fallen, wenn Menschen allen Mut aufbringen, um in einer freien und gerechten Gesellschaft zu leben. Unsere freie Gesellschaft, die vor 30 Jahren

Bestandsaufnahme zur Halbzeit der Wahlperiode Zwei Drittel der SPD-Mitglieder haben vor zwei Jahren entschieden, dass wir in der Regierung wichtige sozialdemokratische Ziele umsetzen sollen. Und sie haben uns beauftragt, in der Mitte der Wahlperiode die Leistung der Koalition zu überprüfen. Grundlage dafür ist die Bestandsaufnahme der Bundesregierung. Eine Bewertung nimmt dann der Parteitag im Dezember

Counter

Besucher:125227
Heute:11
Online:1