"Volles Haus" beim vergangenen Monatstreff am 02. Juli

Veröffentlicht am 07.07.2019 in Ortsverein

Aufbruch für Mühlhausen gestalten

Beim vergangenen Monatstreff am 02. Juli durfte der Ortsvereinsvorsitzende Holger Schröder eine große Zahl an Genossinnen und Genossen, Freundinnen und Freunde sowie auch Gäste begrüßen, darunter der Vorsitzende der Freien Wähler Ralf Strähle.

Was natürlich alle bewegte, war natürlich die Frage, wie sich die Kommunalpolitik in den nächsten Jahren gestaltet. Neugemeinderat Holger Schröder hierzu: "Für die SPD ist klar, dass sie einen 'Aufbruch' für Mühlhausen gestalten möchte. Jede(r) der hieran teilhaben möchte ist herzlich hierzu eingeladen." Daher habe die SPD auch mit allen im Gemeinderat vertretenen Parteien gesprochen und mögliche Schnittmengen ausgelotet.

Wie ein "Aufbruch" für die SPD aussieht, ist jedoch auch kein Geheimnis: Hierzu darf jeder nochmal einen Blick in unser ausführliches Kommunalwahlprogramm werfen (siehe auf dieser Homepage unter der Rubrik "Wahl 2019"). Vorstandsmitglied Michael Mangold umriss bei dieser Gelegenheit nochmals die Möglichkeiten sozialdemokratischer Politik anhand bestehender Instrumente (Genossenschaftsprinzip), für deren Anschub auch konkrete Fördertöpfe auch bei der EU zur Verfügung stünden. Im weiteren offenen und konstruktiven Gespräch mit dem Voritzenden der Freien Wähler Ralf Strähle machte auch Urgestein und Jubiliar Gerhard Zörb klar, dass auch weitergedacht werden müsse, als nur die Perspektiven zu bedenken, die die Verwaltung vorgäbe. Dies werde insbesondere schon bei zwei Punkten deutlich: Einmal bei der Gestaltung der Ortsumgehung Östringen an Rettigheim vorbei und zum anderen die Belebung der Ortskerne, welche dringend in Angriff genommen werden müsse. Auch dies werden Themen sein, bei denen sich die SPD zu Wort melden müsse. 

Im weiteren Verlauf wurden jedoch auch noch weitere Ideen eingebracht und angestoßen. Insbesondere die Belebung der Ortskerne beschäftigte auch Mitglied und Gemeinderatskandidatin Ulrike Beckhaus, die hier sofort die Bürgerinnen und Bürger miteinbezogen sähe und zum Beispiel für einen Wettbewerb im Sinne von "Unser Dorf soll schöner werden" vorsah.

Mit diesen und vielen anderen Anregungen ging ein toller Monatstreff zu Ende. Für die SPD ist klar, dass wir weitere Veranstaltungen zu konkreten Projekten planen und durchführen wollen. Hierzu laden wir alle Interessierten ebenso recht herzlich ein!

#SPDbewegt

Für den OV: Holger Schröder

 

Mit der SPD für Mühlhausen

Saskia Esken & NoWaBo gewinnen Mitgliederbefragung

 

SPD-Mitglied werden!

Mitglied werden!

Unser Abgeordneter

News-Ticker

20.01.2020 17:06
Libyen-Konferenz.
Waffenembargo und Schweigen der Waffen Diplomatischer Durchbruch beim Berliner Libyen-Gipfel: Die in den Bürgerkrieg verwickelten Staaten haben sich zu einer Einhaltung des Waffenembargos und einem Ende der militärischen Unterstützung für die Konfliktparteien in Libyen verpflichtet. Die Libyen-Konferenz sei "ein wichtiger friedenstiftender Beitrag der deutschen Außenpolitik und ein großer diplomatischer Erfolg von Außenminister Heiko Maas", begrüßte

SPD-Fraktionsvizin Katja Mast wehrt sich gegen alle Versuche, die getroffenen Vereinbarungen zur Grundrente jetzt wieder in Frage zu stellen. "Die Grundrente kommt wie vereinbart. Und jetzt ist bestimmt nicht die Zeit, neue Bedingungen aufzumachen. Der Gesetzentwurf geht jetzt seinen Gang in der Regierung und dann im Parlament. Wir begrüßen, dass Bundessozialminister Hubertus Heil dabei immer die Menschen

Franz Müntefering wird 80. Von der Volksschule zum Vizekanzler. Ein Vollblutpolitiker aus Überzeugung. Sozialdemokrat, immer. Stets ist er dabei er selbst geblieben: nüchtern, gelassen, mutig, voller Leidenschaft, mitunter verschmitzt und nie abgehoben. Immer unverwechselbar. Dafür schätzen ihn die Menschen - über Parteigrenzen hinweg. Das Glückwunschschreiben der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Wortlaut. Quelle:

Wir wollen die preistreibende Spekulation mit Grund und Boden bekämpfen, damit Wohnungen entstehen, deren Mieten alle zahlen können. Mit kaum etwas anderem lässt sich so leicht Geld verdienen wie mit Grundstücken und den Gebäuden darauf. Besonders seit der Finanzkrise wird mit Boden und Immobilien spekuliert. In Stuttgart etwa kommen bereits 50 Prozent der Immobilieninvestitionen aus

Counter

Besucher:125227
Heute:37
Online:2