„TV-Duell“: Spitzenklasse gegen Sprechroboter

Veröffentlicht am 05.03.2006 in Landespolitik

Wolfgang Drexler: „Ute Vogt liegt dieses Land am Herzen. Für Günther Oettinger ist dieses Land nicht mehr als ein Rechenformular“
Jörg Tauss: „Ein souveräner Regierungschef sieht anders aus“

Die SPD Baden-Württemberg ist vom Auftreten ihrer Spitzenkandidatin Ute Vogt beim gestrigen „TV-Duell“ im SWR-Fernsehen von A bis Z begeistert. „Ute Vogt war Spit-zenklasse“, sagte Wolfgang Drexler, SPD-Landtagsfraktionschef und Wahlkampfleiter am Freitag. „Es ist ganz klar geworden: Ute Vogt liegt dieses Land am Herzen. Für Günther Oettinger ist dieses Land nicht mehr als ein Rechenformular“, so Drexler.

„Souverän, kompetent in der Sache, unverstellt und ohne Scheuklappen: Ute Vogt hat eindrucksvoll gezeigt, dass sie die Probleme und Sorgen der Menschen in Baden-Württemberg kennt und sie ernst nimmt“, erklärte der SPD-Fraktionsvorsitzende weiter. Ministerpräsident Oettinger habe demgegenüber wie schon in den vergangenen Wo-chen und Monaten an der Lebenswirklichkeit der Menschen in Baden-Württemberg vorbei geredet.

„Ute Vogt sagt, was sie denkt und was sie für dieses Land will. Herr Oettinger versteckt sich und seine Meinung hinter einem Wust von Vergleichzahlen, seien diese auch noch so lebensfremd, unwesentlich oder manchmal sogar peinlich“, so Drexler. „Für Oettin-ger stehen Zahlen im Mittelpunkt. Für Ute Vogt die Menschen.“

SPD-Generalsekretär Jörg Tauss sagte, Oettinger habe in weiten Teilen einen hyper-nervösen und unkonzentrierten, ja mitunter sogar fahrigen und grimmigen Eindruck hinterlassen. „Der Sprechroboter kam mit seinen Textbausteinen von mal zu mal ins Stottern“, so Tauss. „Ein souveräner Regierungschef sieht anders aus.“

Zum Vorwurf Oettingers, Ute Vogt rede das Land schlecht, sagte der SPD-General: „Man kann dieses Land auch lieben, ohne ständig die hart erarbeiteten Erfolge der Ar-beitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Baden-Württemberg für sich selbst zu bean-spruchen und sich selbst zu beweihräuchern.“ Selbst Bundeskanzlerin Merkel habe auf einem CDU-Landesparteitag ihre behäbigen Parteifreunde im Südwesten vor zu viel Selbstgefälligkeit gewarnt.

Oettingers Vergleichzahlen hülfen keinem Arbeitslosen oder von Arbeitslosigkeit Be-drohtem und keinem Jugendlichen ohne Ausbildungsplatz in Baden-Württemberg. Tauss: „Herr Oettinger lebt in der Vergangenheit. Ute Vogt steht für die Zukunft.“

Andreas Reißig
Pressesprecher

 

Unser Abgeordneter

SPD-Mitglied werden!

Mitglied werden!

News-Ticker

Am 22. April 1994 wurde die Pflegeversicherung vom Deutschen Bundestag beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion würdigt die Pflegeversicherung zum 25. Jahrestag ihres Bestehens als wichtige sozialpolitische Errungenschaft. Sie fordert aber auch ihre Weiterentwicklung, damit alle Menschen, die Pflege benötigen, gut versorgt werden können. "Die Einführung der Pflegeversicherung war ein wichtiger sozialpolitischer Schritt: Erstmals konnte das Pflegerisiko finanziell

In der heute vorgestellten "Rangliste der Pressefreiheit 2019" erklärt die Organisation Reporter ohne Grenzen, dass Journalistinnen und Journalisten aufgrund systematischer Hetze ihren Beruf häufig in Angst ausüben. Dieses Klima herrsche nicht nur in autoritären Staaten, sondern auch in Ländern wie Deutschland mit demokratischer Regierung und funktionierender Gewaltenteilung. "Die Freiheit der Presse und Berichterstattung ist bedroht

Ihre Stimme für ein Europa für alle Ich will mehr Europa wagen - überall dort, wo es sinnvoll ist. Zum Beispiel für unseren Frieden. Oder für Investitionen in morgen. Und ich will ein Europa für alle. Menschlichkeit und Menschenrechte, der internationalen Wirtschaft klare Regeln geben. Ein Europa mit festen Werten und einer Demokratie, die stark

Nach den sich fortsetzenden Datenskandalen bei Facebook werden nun auch massive Datenschutzverstöße bei Amazon bekannt. Medienberichten zufolge wertet Amazon jeden Tag Tausende von Echo aufgezeichnete Gespräche aus und transkribiert diese. Die betroffenen Nutzerinnen und Nutzer werden darüber nicht informiert. "Mit der lapidaren Feststellung ‚Um das Kundenerlebnis zu verbessern‘ begründet Amazon diese Datenverarbeitung. Dabei gibt es

Counter

Besucher:125227
Heute:31
Online:1