Im Karlsruher Stadtgarten- Ferienspaß mit der SPD Mühlhausen

Veröffentlicht am 14.03.2012 in Ortsverein

Der Wettergott war den Mädchen und Buben aus Mühlhausen, Rettigheim und Tairnbach am vergangenen Mittwoch noch wohl gesonnen, als sie im Rahmen des Ferienspaßes sich mit dem SPD-Ortsverein aufmachten, den Karlsruher Zoo zu erkunden. Schon die Fahrt mit der S-Bahn war interessant genug, in Karlsruhe nicht aussteigen, sondern einfach weiter fahren zu wollen. Doch „der Zoo rief“ und so wurde man beim Eintritt in den Stadtgarten von den rosa gefärbten Flamingos begrüßt.

Nachdem die Fragebögen für die Zoo-Rallye verteilt waren, führte der Weg gleich ins Zentrum des Zoos, die Gehege um das Giraffenhaus herum. Zunächst konnten die Kinder die possierlichen Pinguine beobachten, dann in der „Afrikanischen Savanne“ die Zebras mit den Straußenvögeln oder die Karlsruher Netzgiraffen-Familie. Alles regte zur Beantwortung des Fragebogens an, was für einen guten verbalen Austausch unter den Kindern förderlich war und zum gemeinsamen Erkunden führte. In der Nachbarschaft der Giraffen wohnten die Trampeltiere – „Kamele“ mit zwei Höckern.
Der Weg führte weiter – vorbei am Zierententeich mit farbenprächtigen Enten, an den Affeninseln mit Lemuren mit ihren schwarzweiß geringelten Schwänzen und Klammeraffen aus Südamerika – zum Affenhaus mit den Schimpansen. Und wieder mussten Fragen zur Rallye beantwortet werden, deren Antworten schwarz auf weiß von Schautafeln zur Entwicklung der Menschenaffen entnommen werden konnten.
Der Weg zum Abenteuerspielplatz führte zunächst zu der neuen Anlage der Eisbären, einer Hauptattraktion des Zoos, weiter zu den Außengehegen der „Dickhäuter“, den Asiatischen Elefanten und den imposanten Flusspferden. Dass die Zwerg-Ponys gleich daneben etwas klein geraten waren führte zur Feststellung, man müsse schon ziemlich kurze Beine haben, wenn man auf denen reiten wolle. Die Raubtiere dagegen erzielten die besondere Aufmerksamkeit der Kinder: Bedrohte Schnee-Leoparden, ein Löwenpaar, Wüstenfüchse, Schlangen und Leguane.
Nur wenige Meter weiter lud der Abenteuerspielplatz zum Spielen und Toben ein.
Gestärkt von Vesper und oft auch einem Eis reihte man sich ein zur Besteigung einer Gondoletta, zu einer gemächlichen Rundfahrt über die beiden Seen des Stadtgartens, verbunden durch einen Kanal, vorbei an uraltem Baumbestand, an Seebühne, Japan- und Rosengarten. Ein Stück des Seewegs wurde man begleitet von begehrlichen Enten, die abdrehten, sobald kein Futter mehr abfiel, und einer Armada rosafarbener Pelikane.
Der Rückweg durch die baumreiche Parkanlage führte an der Seebühne vorbei, wo verschiedene Erzählerinnen gerade Märchen zum Besten gaben. Aufmerksam und gespannt lauschten die Kinder den Darbietungen. Als Belohnung für die Aufmerksamkeit während des Rundgangs gab es beim Kiosk im Park für alle Kinder ein leckeres Eis.
Letzte Station des Tag füllenden Besuchs des Karlsruher Zoos waren die spannenden und unterhaltsamen Schaufütterungen von Seehunden und der kalifornischen Seelöwen. Bevor man über den Bahnhofsvorplatz wieder zur S-Bahn zurück ging, wurden die letzten Lösungen des Fragebogens gemeinsam erarbeitet und ausgetauscht. Vielleicht steht ja ein kleiner Gewinn ins Haus. Wohlbehalten wurden alle teilnehmenden Kinder nach Mühlhausen zurück gebracht.
Dank gilt den Begleiterinnen und Begleitern des SPD-Ortsvereins Mühlhausen.

 

Mit der SPD für Mühlhausen

Wir wählen eine neue Parteispitze