„Gesellschaftlicher Friede – ade?“ Veranstaltung mit Josip Juratovic (MdB)

Veröffentlicht am 22.06.2022 in Ankündigungen

Die Welt scheint aus den Fugen. Seit einiger Zeit sehen wir uns mit Entwicklungen konfrontiert, die viele für Erscheinungen einer vergangenen Epoche gehalten haben: Der Aufstieg nationaler, teils antiliberaler Parteien wie „Rassemblement National“ (vormals „Front National“) in Frankreich und der AfD in Deutschland, einer Verrohung des Diskurses, im Internet werden die krudesten Verschwörungstheorien propagiert, pauschales Misstrauen gegen die etablierten Medien und fremdenfeindliche Einstellungen sind allgegenwärtig. Politiker und Bürgermeister werden diffamiert und bedroht. Dazu kommen bei breiten Bevölkerungsgruppen Gefühle der Angst vor dem wirtschaftlichen Absturz wegen der hohen Inflation, die dazu führt, dass auch existenziell notwendige Güter extrem teuer werden (Energie, Lebensmittel, Wohnraum ...). Die Sorge um den Verlust der Beschäftigung aufgrund der globalen Krisen geht damit einher. Auch sind die Auswirkungen des Klimawandels bereits deutlich zu spüren, ein Gefühl von Ohnmacht macht sich breit. Schließlich hat sich mit dem russischen Angriffskrieg auf die Ukraine auch das allgemeine Sicherheitsgefühl im Westen gewandelt. Alles gerät ins Wanken, die allgemeine Lage erscheint sehr unübersichtlich; politische Maßnahmen zur sofortigen Abhilfe erscheinen dringender denn je, keine Zeit sollte verloren gehen, so der allgemeine Tenor.

Für mehr bitte auf "Weiterlesen" klicken!

Verunsicherung und Angst waren jedoch schon immer schlechte Ratgeber für konkretes politisches Handeln. Sorgen, Nöte und Ängste müssen vielmehr wahrgenommen, diskutiert und analysiert werden bevor in weiteren Schritten politische Vorschläge entwickelt und schließlich Maßnahmen geschaffen werden können. Gerade bei einem so fundamentalen Thema wie dem des gesellschaftlichen Friedens und des sozialen Zusammenhalts ist die öffentliche Meinungsbildung gefordert. Sie kann dann gelingen, wenn im öffentlichen Austausch Standpunkte entwickelt, Einschätzungen und Bewertungen vorgenommen und auch nochmals überprüft werden. Der Einbezug fachlich versierter Experten hilft dabei die Fakten zu benennen, einzuordnen und auf ihren Wahrheitsgehalt zu überprüfen. Die allgemeine Öffentlichkeit kann sich so allmählich kompetent ein Bild von der Situation machen und einen politischen Willen entwickeln. Es ist Aufgabe der Parteien bei dieser öffentlichen Meinungs- und Willensbildung mitzuwirken und auf der Grundlage von Wertvorstellungen Schlussfolgerungen für politisches Handeln zu ziehen. An die Stelle von allgemeiner und diffuser Unsicherheit kann durch eine derart geförderte öffentliche Meinungsbildung schrittweise Sicherheit in der Beurteilung unserer gesellschaftlichen Situation treten. Unsere Veranstaltungsreihe "Was Menschen bewegt" ist in diesem Sinne ein Forum zur Meinungsbildung, in welchem regelmäßig die brennenden Themen unserer Zeit diskutiert werden. Wir möchten Sie herzlich einladen daran teilzunehmen!

Im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe wird uns der Bundestagsabgeordnete aus Heilbronn Josip Juratovic als Referent und Diskussionspartner zum Thema „Gesellschaftlicher Friede – ade?“ zur Verfügung stehen. Juratovic ist ein ausgewiesener Experte im Bereich Arbeits- und Sozialpolitik und hat durch seine langjährige betriebliche Erfahrung die Sorgen und Nöte der sogenannten "kleinen Leute" gut im Blick. Aktuell ist er Mitglied des Bundestagsausschusses für Europäische Angelegenheiten und kann somit auch die europäische Dimension der aktuellen Entwicklungen beleuchten. Wir würden uns freuen Sie am 29.06.2022 um 19:30 Uhr in der Gaststätte des TSV Rettigheim (Clubhaus) im Schönblick 1 zur Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

 

Für die SPD: Michael Mangold und Holger Schröder

 

Hier geht's zum Webauftritt der Bundes SPD

Die wichtigsten Maßnahmen, Informationen und Tipps

 

 

SPD-Mitglied werden!

Mitglied werden!

Unser Abgeordneter für den Bundestag

News-Ticker

In der Europäischen Union werden ab 2035 keine Diesel- und Benzin-PKW mehr zugelassen. Darauf einigten sich die EU-Umweltministerinnen- und -minister in Brüssel. Für PKW führt an der Elektromobilität damit kein Weg vorbei, sagt Detlef Müller. "Die grundsätzliche Entscheidung, ab 2035 auf Pkw und leichte Nutzfahrzeuge ohne CO2-Ausstoß zu setzen, ist richtig und wichtig zur Erreichung… Verbrenner-Aus: Kein Weg an E-Mobilität vorbei weiterlesen

29.06.2022 17:17
Unser Entlastungspaket.
Die Preise für Benzin und Diesel, für Lebensmittel und fürs Heizen steigen rasant. Viele fragen sich in diesen Tagen: Komme ich hin mit meinem Geld? Reicht es noch am Monatsende? Die SPD-geführte Bundesregierung hat umfangreiche Entlastungen auf den Weg gebracht. In der Summe reden wir über mehr als 30 Milliarden Euro. Diese Entlastungen kommen jetzt an,… Unser Entlastungspaket weiterlesen

Die Entscheidung, der Ukraine und Moldau einen Beitrittskandidatenstatus zu verleihen, ist nichts weniger als ein historischer Meilenstein, so SPD-Fraktionsvize Achim Post. "Die Entscheidung der EU-Staats- und Regierungschefs, der Ukraine und Moldau einen Beitrittskandidatenstatus zu verleihen, ist nichts weniger als ein historischer Meilenstein für Solidarität, Kooperation und Zusammenhalt auf dem europäischen Kontinent. Gemeinsam mit dem französischen… Wir müssen die Erweiterungsfähigkeit der EU mutig vorantreiben weiterlesen

Der Bundestag hat die Streichung des Werbeverbots für Abtreibungen aus dem Strafgesetzbuch beschlossen. Das war längst überfällig, sagen die beiden SPD-Fraktionsvizes Dirk Wiese und Sönke Rix. Dirk Wiese, stellvertretender Fraktionsvorsitzender: "Heute schlagen wir ein neues Kapitel in der Rechtspolitik auf, indem wir für mehr Rechtssicherheit für Ärztinnen und Ärzte einerseits und für mehr Selbstbestimmung von Frauen… Wir stehen für eine gesellschaftliche Modernisierung weiterlesen