Bericht aus dem Gemeinderat - Die Schulen dominierten die Tagesordnung der Dezembersitzung

Veröffentlicht am 23.01.2024 in Gemeinderatsfraktion

In dieser Sitzung wurden die aktuellen Planungsstände zum Neubau der GS in Tairnbach, sowie zur Sanierung bzw. Erweiterung der Kraichgauschule vorgestellt. So plant die Gemeinde Mühlhausen eine Sanierung und Erweiterung der Kraichgauschule mit geschätzten Kosten von etwa 15 Millionen Euro bis 2030 (dem stehen bestenfalls Fördersummen von ca. 5 Mio. € gegenüber). Aufgrund von Altersspuren, Schäden und dem anstehenden Ganztagsbetrieb ab 2026 besteht dringender Handlungsbedarf. Das Regierungspräsidium betonte die Notwendigkeit der Maßnahme und Bürgermeister Jens Spanberger klärte, dass ein Abriss der Grundschule nicht förderfähig sei. Die Gemeinde ist jedoch auf die Mittel aus dem Landesfördertopf angewiesen, die es für einen Neubau nach Abriss nicht gäbe.

Die Kraichgauschule, seit 2015/16 eine Gemeinschaftsschule, benötigt aufgrund des erweiterten pädagogischen Konzepts zusätzliche Klassenzimmer und Räume. Dies war der Verwaltung bereits in diesem Jahr bewusst und auch der Bürgermeister sprach in der RNZ vom 13.11.2015 von „zusätzlichen Räumen“, die „mittelfristig“ geschaffen werden müssten. Des Weiteren ist die Schülerzahl inzwischen auf rund 400 Schüler angestiegen, was für eine stabile und wachsende Schule spricht. In der Sitzung stellte der Architekt Gerhard Wolf eine aktualisierte Machbarkeitsstudie vor. Hierbei stellte er jedoch nur grobe Grundzüge dar, da erst ein Architektenwettbewerb durchgeführt werden solle, um den besten Entwurf zu ermitteln.

Für mehr bitte auf "weiterlesen" klicken!

Losgelöst von den besprochenen Varianten wurde die – nach 25 Jahren ohnehin erforderliche – Erneuerung der Heizzentrale erörtert. Die Kosten für Heizung, Elektroinstallation und Gebäudetechnik werden hierbei auf bis zu 3,8 Millionen Euro geschätzt. Auch die SPD-Fraktion sprach sich in diesem Punkt für eine nachhaltige Energielösung aus, die auch Weichenstellungen für ein Wärmenetz um die Schule einbezieht. Dies hätte auch den Vorteil der Erschließung weiterer Fördermittel.

Grundschule Tairnbach

In Sachen Grundschule Tairnbach ist man dahingegen schon einige Schritte weiter (wir berichteten bereits ausführlich). Hier wurde dem Rat die bisherige Leistungsphase 3 vorgestellt und über die Leistungsphasen 4 – 8 abgestimmt.

Die nun abgeschlossene Leistungsphase 3 beschäftigt sich mit dem Bau der neuen Grundschule mit Freianlagen, einer Energiezentrale und der Neugestaltung des Dorfplatzes mit öffentlichem WC. Das Architekturbüro „Rohwareimstudio“ konnte die Herausforderungen durch die Integration einer Lüftungsanlage in das Gebäude meistern sowie die komplexen Untersuchungen des Baugrunds berücksichtigen. Bei letzterem fiel auf, dass tiefere Fundamente erforderlich werden, da der Untergrund sich als recht feucht erwies. Erfreulich ist, dass das Materialisierungskonzept den Anforderungen für eine Förderung mit EFRE-Mitteln und einer KfW-Förderung entspricht. Ferner konnten bereits Zusagen für Fördermittel für Schulbau und Ganztag bestätigt werden (hinzu käme noch der Antrag auf EFRE-Förderung). Diese erfreulichen Förderzusagen bzw. -möglichkeiten lassen auch dieses Projekt finanziell wieder in einem „besseren“ Licht erscheinen. Schließlich wurde allen Auftragsvergaben einstimmig entsprochen und auch der Entwurf des Bebauungsplans „Dorfplatz 2. Änderung“ gebilligt.

Für die SPD: Holger Schröder

 

Hier geht's zum Webauftritt der Bundes SPD

Die wichtigsten Maßnahmen, Informationen und Tipps

 

 

SPD-Mitglied werden!

Mitglied werden!

Unser Abgeordneter für den Bundestag

News-Ticker

Die vorgestellten Referentenentwürfe zur tiefgreifenden Reform des Filmförderungsgesetzes bieten eine gute Grundlage für die weiteren Beratungen. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt insbesondere die Zielsetzungen und Kernpunkte der Reform - wie verlässliche Förderung, bessere Beschäftigungsbedingungen, die Reduzierung bürokratischer Hürden und die Steigerung von Transparenz sowie Effizienz. Helge Lindh, kultur- und medienpolitischer Sprecher: "Die Pläne zur Stärkung der Autonomie… Den Filmstandort Deutschland stärken weiterlesen

Rechtsstaat noch wehrhafter machen Es geht mehr denn je darum, unsere offene Gesellschaft gegen ihre Feinde zu verteidigen. Unser Rechtsstaat muss sich mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln gegen Rechtsextremisten wehren. Bundesinnenministerin Nancy Faeser hat dafür heute weitere effektive Maßnahmen vorgestellt. "Hunderttausende Menschen gehen seit Wochen gegen Hass und Hetze auf die Straße und… Dirk Wiese zum Maßnahmenpaket gegen Rechtsextremismus weiterlesen

Rechtsradikale Kräfte werden immer stärker. Wir müssen dagegen halten - jede und jeder Einzelne von uns. Doch was tun, wenn uns im Alltag Hass und Hetze begegnen? Vom Widerspruch am Stammtisch über Engagement in Organisationen bis zur Unterstützung von Betroffenen: Werde aktiv und setze ein Zeichen für Toleranz und Respekt. Kämpfe mit uns für eine… SETZE EIN ZEICHEN GEGEN RECHTSEXTREMISMUS! weiterlesen

Die FDP blockiert das Gesetz kurz vor den wichtigen Verhandlungen auf EU-Ebene. Damit schwächt sie die Wirtschaft und verspielt Deutschlands Vertrauen in Europa, sagt Dagmar Schmidt. "Viele deutsche Unternehmen haben auf das europäische Lieferkettengesetz gehofft. Die FDP setzt durch ihre Ablehnung Deutschlands Vertrauen in Europa aufs Spiel. Im Gegensetz zu Hubertus Heil, der Kompromisse zu… Dagmar Schmidt zum EU-Lieferkettengesetz weiterlesen