Erreichbar für Bürgerinnen und Bürger

Veröffentlicht am 21.12.2020 in MdB und MdL

Einladung zur Telefonsprechstunde mit dem SPD-Bundestagsabgeordneten Lars Castellucci am 11. Januar 2021

Am Montag, den 11. Januar 2020, lädt der SPD-Bundestagsabgeordnete Lars Castellucci von 17 bis 19 Uhr zur telefonischen Sprechstunde ein. „Mir ist es sehr wichtig, mit den Bürgerinnen und Bürgern im Gespräch zu sein“, so Lars Castellucci. „Da dies aktuell nur sehr eingeschränkt möglich ist, möchte ich telefonisch erreichbar sein und signalisieren, dass ich gerade jetzt ansprechbar bin.“

Alle Bürgerinnen und Bürger des Wahlkreises sind herzlich eingeladen, mit dem Abgeordneten über ihre Anliegen, Wünsche und Fragen zu sprechen. Lars Castellucci ist am 11. Januar von 17 bis 19 Uhr unter 030/227 73490 erreichbar. Auch außerhalb dieser Zeiten sind die MitarbeiterInnen seines Wieslocher Wahlkreisbüro unter 06222/9399506 oder lars.castellucci.wk@bundestag.de ansprechbar.

 

Die wichtigsten Maßnahmen, Informationen und Tipps

 

 

SPD-Mitglied werden!

Mitglied werden!

Unser Abgeordneter für den Bundestag

News-Ticker

Nach der großen Hochwasser-Katastrophe mit über 170 Toten, vielen Hundert Verletzten und Milliardenschäden müssen wir unser Katastrophenschutzsystem auf den Prüfstand stellen und modernisieren. "Der Innenausschuss des Deutschen Bundestages hat in seiner Sondersitzung den Auftakt der parlamentarischen Aufarbeitung dieser Jahrhundertkatastrophe gemacht. Alle staatlichen Ebenen müssen sich nun selbstkritisch hinterfragen. In Abstimmung mit den Bundesländern müssen Veränderungen

Der tunesische Staatspräsident Kais Saied hat in einem verfassungsrechtlich äußerst bedenklichen Schritt die Exekutivgewalt im Land übernommen, indem er den Premierminister abgesetzt und das Parlament für 30 Tage suspendiert hat. Damit wächst die Gefahr, dass Tunesien als einzige Demokratie in der Arabischen Welt in autoritäre Verhaltensmuster zurückfällt. "Die Berufung des Präsidenten auf den Notstandsartikel der

Nach der Hochwasserkatastrophe hat das Kabinett ein von Olaf Scholz eingeleitetes erstes großes Hilfspaket und ein milliardenschweres Aufbauprogramm auf den Weg gebracht. "Wir stemmen das gemeinsam!", sagte der Vizekanzler. "Wir werden das tun, was erforderlich ist." Die Hilfen sollten schnell und unbürokratisch fließen. "Alle können sich jetzt darauf verlassen", sagte Scholz. Die Hochwasserkatastrophe habe viel

Unsere Innenstädte und Zentren sind durch die Corona-Krise sehr gebeutelt. Die langen Schließungen haben insbesondere den regionalen Einzelhandel und die Kulturszene getroffen. Theaterbesuche, Konzerte, Lesungen - all dies konnte im vergangenen Jahr kaum stattfinden und all dies sind Veranstaltungen, die Menschen in die Innenstädte ziehen und diese beleben. Aus diesem Grund stellt Bundesfinanzminister Olaf Scholz